TSCHAD: 200.000 KINDER GEGEN MASERN GEIMPFT
Zu unseren Trainings
+49 (89) 45 12 53-0

TSCHAD: 200.000 KINDER GEGEN MASERN GEIMPFT

Seit mehr als einem Jahr hält in weiten Teilen des Tschad eine Masern-Epidemie an. Um eine Ausbreitung zu verhindern, müssen 95 Prozent der Kinder geimpft sein – im Tschad sind es jedoch nur 37 Prozent der unter Fünfjährigen. Besonders in Kombination mit Mangelernährung können Masern lebensbedrohlich sein. Ein Notfallteam von ÄRZTE OHNE GRENZEN behandelte Masern-Erkrankte in der Region Am Timan. Zudem startete die Organisation gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium des Tschad mehrere groß angelegte Impfkampagnen. Dabei wurden mehr als 200.000 Kinder gegen Masern geimpft, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Mit 3.000 € kann ÄRZTE OHNE GRENZEN den Impfstoff kaufen, um 12.000 Kinder gegen Masern zu immunisieren. Mit 5.000 € oder 10.000 € sind es 20.000 bzw. 40.000 Kinder.

 

Tschad:  Impfkampagne von ÄRZTE OHNE GRENZEN in der Region Am Timan. Die vierjährige Achta erhält die erste Masern-Impfung ihres Lebens. Insgesamt schützten die Teams von ÄRZTE OHNE GRENZEN mehr als 200.000 Kinder.
© Juan Haro

Tschad:  Der Arzt Ollivier Allarasemm von ÄRZTE OHNE GRENZEN behandelt ein siebenjähriges Mädchen, das an Masern erkrankt ist. Insbesondere für Kinder, die mangelernährt sind, können Masern lebensbedrohlich werden.
© Juan Haro