HTWS38: Änderungen beherrschbar machen
Zu unseren Trainings
+49 (89) 45 12 53-0

HTWS38: Änderungen beherrschbar machen

Änderungen beherrschbar machen

Tag und Uhrzeit: Montag, 11. März 2019, 14:00 - 18:00 Uhr

Bei der Arbeit mit Anforderungen gehört der Umgang mit Änderungen einfach dazu. Doch in der Praxis tun sich viele Unternehmen schwer. Das ist nicht verwunderlich, denn es ist eben nicht einfach. Viele Unternehmen hoffen, mit agilen Vorgehensweisen besser mit Anforderungen umgehen zu können, oder setzen moderne Werkzeuge ein, die den Umgang mit Änderungen erleichtern. Beides ist sinnvoll, reicht aber nicht aus.

In diesem praxisorientierten Workshop werden wir zunächst die Grundlage für den Umgang mit Änderungen legen. Dazu gehören Methode, Prozesse, Werkzeuge und natürlich Menschen. Nur durch das richtige Zusammenspiel dieser Elemente ist ein effizienter und effektiver Umgang mit Änderungen möglich.

Auf dieser Basis werden wir dann die wichtigsten Szenarien durchspielen, und zwar mit praxisnahen Beispieldaten. Benutzt wird ein komplexes Beispiel aus dem Medizinbereich. Die Beispieldaten decken alle relevanten Aspekte ab wie Marktanforderungen, Systemanforderungen, Subsysteme und Risikomanagement, sowie die entsprechende Testabdeckung (V&V).

Typische Szenarien sind das Ändern von Elementen einschließlich Impakt-Analyse und Nacharbeit, Aufwandsabschätzungen, Änderungen im Kontext von Reviews, Arbeiten mit parallelen Versionen und Produktvarianten. Doch immer geht es auch um den messbaren Mehrwert für das Unternehmen, was sich in kürzeren Laufzeiten, reduziertem Overhead und höherer Qualität manifestiert.

Um in einem realistischen Umfeld mitarbeiten zu können, werden die Teilnehmer eingeladen, aktiv mitzuarbeiten. Dafür wird lediglich ein Laptop benötigt. Die verwendete Software benötigt lediglich einen Webbrowser (Jama Connect). Der Veranstalter stellt eine Internetverbindung zur Verfügung.

Workshopgestaltung: Vortrag mit interaktiven Übungen an Flipchart, Whiteboard und Laptop.

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte: Projektleiter, Entwicklungsleiter, Produktmanager, Systemarchitekt/ - ingenieur, Requirements Manager, QA Manager, Scrum Teams, Product Owner.

Lernziele:

Voraussetzungen für die Teilnahme am Workshop:

Workshop-Level: Fortgeschrittene

Welches Equipment sollen die Workshopteilnehmer mitbringen? (z.B. Notebook, Tablet, usw.): Notebook (optional, aber erwünscht).

Agenda des Workshops:

T0+0 – T0+60:
T0+60 – T0+75:
T0+75 – T0+150
T0+150 – T0+165

T0+165 – T0+210

Querschnittsthemen wie:

T0+210 – T0+240


Dr. Michael Jastram ist Systems Engineer mit Schwerpunkt auf die Anforderungsmodellierung. Heute ist er für Jama Software als Senior Solutions Architect tätig. Er ist Gründer und Projekt Lead des Eclipse Requirements Modeling Frameworks, einem Open Source-Projekt zur Anforderungsmodellierung, das als Referenzimplementierung den offenen ReqIF-Standard umsetzt. Dieses Wissen verbreitet er über die ReqIF.academy, einer Online-Bibliothek rund um den Austausch von Anforderungen.

Als Advokat für Offenheit teilt er sein Wissen über Bücher, Fachartikel, Vorträge und als Veranstalter, sowie über seinen wöchentlichen deutschsprachigen Blog System Engineering Trends und den englischsprachigen Formal Mind Blog. Weiterhin ist er Mitveranstalter der GfSE systems.camps, als auch Gründer des rheinjug e.V., der Düsseldorfer Java User Group. Herr Jastram hat über zwanzig Jahre Berufserfahrung, davon zehn in den USA, wo er einen Abschluss am M.I.T. erwarb und als Software-Ingenieur und -Architekt in mehreren Start-Ups arbeitete.

Anmeldung

Hier geht`s zur Anmeldung