+49 (89) 45 12 53-0

HTWS32: Funktionale Architekturen für Systeme

Funktionale Architekturen für Systeme

Tag und Uhrzeit: Montag, 05. März 2018, 14:00 - 18:00 Uhr

Sie erfahren in diesem Praxisworkshop die FAS-Methode zur Erstellung funktionaler Systemarchitekturen. Die Methode setzt auf der Anwendungsfallanalyse auf und kann leicht in bestehende Entwicklungsprozesse integriert werden.
Systeme bieten primär Funktionen, werden aber meist komponentenorientiert entwickelt. Der Fokus auf die einzelnen Komponenten bremst Innovation und Synergieeffekte. Die funktionale Architektur beschreibt das System funktional aus Sicht der Systemarchitekten und bieten somit eine stabile Darstellung der Architektur unabhängig von den sich stetig wandelnden technischen Komponenten bis hin zum Wandel vom Produkt zum Service.
Wir zeigen Ihnen eine Kartentechnik für Workshop-Situationen sowie die Möglichkeiten, funktionale Architekturen mit gängigen Modellierungswerkzeugen zu erstellen. Die Ergebnisse der Methodik beschreiben wir mit der SysML.
Der Workshop ist praxisorientiert und hat den Fokus auf der Methode.

Wer an dem Vortrag teilnehmen sollte: Systemarchitekt/ - ingenieur, Entwickler, Requirements Engineer für Systeme

Lernziele:

Die Teilnehmer haben die FAS-Methode kennen gelernt. Teilnehmer mit guter Erfahrung in der Anforderungsanalyse, Systemarchitekturen und SysML, sind danach in der Lage, die Methode eigenständig durchzuführen.

Welche Voraussetzungen die Teilnehmer mitbringen müssen:

Tim Weilkiens
Als Vorstand der oose Innovative Informatik eG schaffe ich unseren Mitarbeitern Raum, ihre innovativen Ideen umzusetzen. Ich entleere meinen Kopf, indem ich mein Wissen in Büchern, Artikeln und Vorträgen festhalte. Das schafft mir Freiraum, mich mit neuen Ideen und Konzepten auseinanderzusetzen. Best Practices manifestiere ich in Standards bei der OMG, wo ich aktiv beispielsweise die SysML oder die Zertifizierungsprogramme OCx mitgestalte.