HTWS26: Pragmatisches Systems Engineering durch Modellierung
Zu unseren Trainings
+49 (89) 45 12 53-0

HTWS26: Pragmatisches Systems Engineering durch Modellierung

Pragmatisches Systems Engineering durch Modellierung

Tag und Uhrzeit: Montag, 23. März 2020, 09:00 - 13:00 Uhr

Die Entwicklung eines Systems bedarf vieler Mitwirkender, wo jeder eine spezifische Sicht auf das System hat. Systems Engineering ist die Klammer über diese Sichten, das Zusammenwirken der Rollen und die Unterstützung dieser Kooperation mit Werkzeugen. Um in der heutigen Zeit wettbewerbsfähig zu bleiben, muss die Entwicklung auf Änderungen reagieren und mit Komplexität umgehen können.

Der Anfang einer Entwicklung beginnt mit den Anforderungen, doch hier herrscht in der Regel schon ein gutes Verständnis. Die Herausforderungen kommen oft, wenn auf der Systemebene eine Dekomposition mit Hilfe einer Architektur stattfinden soll. Auch wenn Werkzeuge hier helfen, sind Methodik und Erfahrung hier essentiell.

Ähnlich verhält es sich mit dem Testen, das auf der Entwicklungsebene oft kompetent praktiziert wird. Auf den Ebenen weiter oben hingegen knallt es häufig, zum Beispiel bei der Integration.

In diesem Workshop wird vermittelt, wie das Systems Engineering effektiver gestaltet werden kann. Das ist ohne Modellierung kaum möglich. Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, pragmatisch vorzugehen, also keine Elfenbeintürme zu bauen. Es werden verschiedene Methoden und Modellierungstechniken vorgestellt, die das Fundament für pragmatisches Systems Engineering darstellen, also mit überschaubarem Aufwand einen klaren Nutzen schaffen.

Workshopgestaltung: Vortrag, je nach Teilnehmeranzahl auch Übungen, bei denen gemeinsam Beispiele erarbeitet werden.

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte: Projektleiter, Entwicklungsleiter, Systemarchitekt/ - ingenieur, Requirements Manager, QA Manager, Product Owner

Lernziele:

Voraussetzungen für die Teilnahme am Workshop:

Workshop-Level: Fortgeschrittene

Welches Equipment sollen die Workshopteilnehmer mitbringen? (z.B. Notebook, Tablet, usw.): keins

Agenda des Workshops:

Dr. Michael Jastram

Dr. Michael Jastram ist Systems Engineer mit Schwerpunkt auf die Anforderungsmodellierung. Heute ist er für Jama Software als Senior Solutions Architect tätig. Er ist Gründer und Projekt Lead des Eclipse Requirements Modeling Frameworks, einem Open Source-Projekt zur Anforderungsmodellierung, das als Referenzimplementierung den offenen ReqIF-Standard umsetzt. Dieses Wissen verbreitet er über die ReqIF.academy, einer Online-Bibliothek rund um den Austausch von Anforderungen.

Als Advokat für Offenheit teilt er sein Wissen über Bücher, Fachartikel, Vorträge und als Veranstalter, sowie über seinen wöchentlichen deutschsprachigen Blog Systems Engineering Trends und den englisch-sprachigen Formal Mind Blog. Weiterhin ist er Mitveranstalter der GfSE systems.camps, als auch Gründer des rheinjug e.V., der Düsseldorfer Java User Group. Herr Jastram hat über zwanzig Jahre Berufserfahrung, davon zehn in den USA, wo er einen Abschluss am M.I.T. erwarb und als Software-Ingenieur und -Architekt in mehreren Start-Ups arbeitete.

Hier geht`s zur Anmeldung.