Zu unseren Trainings
+49 (89) 45 12 53-0

HTWS24: Wieviel Projektmanagement brauchen agile Vorgehensweisen?

Wieviel Projektmanagement brauchen agile Vorgehensweisen?

Tag und Uhrzeit: Montag, 11. März 2019, 09:00 - 13:00 Uhr

Die Rolle des Projektmanagers ist im agilen Umfeld, zumindest bei ihrem prominentesten Vertreter – Scrum, nicht vorgesehen. Warum ist das so? Und was machen wir mit den Aufgaben, die Projektmanager in traditionellen Projekten haben? Was sind agile Leader? Müssen wir aus den Projektmanagern agile Leader machen? Und wie geht das?

Die beiden Referenten wollen in diesem Workshop ihre Erfahrungen teilen, mit den Teilnehmern in agilen Formaten diskutieren, um am Ende miteinander und voneinander zu lernen.

Workshopgestaltung: Zunächst werden die Spannungsfelder des Themas in Gruppen und Plenum diskutiert. Ein Ziel dabei ist es auch, zu einem möglichst gemeinsamen Verständnis der wesentlichen Begriffe und Spannungsfelder zu kommen.

Danach leiten wir zusammen mit den Teilnehmern Fragen ab, die wir dann in Gruppen in agilen Formaten (z.B. World Cafe) bearbeiten.

Zum Abschluss fassen wir die Ergebnisse zusammen, um Erkenntnisse zu gewinnen.

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte: Projektleiter, Entwicklungsleiter, Produktmanager, Business Analysten, Requirements Manager, QA Manager, Product Owner, Scrum Master.

Lernziele:

Welche Voraussetzungen die Teilnehmer mitbringen müssen:

Welches Equipment sollen die Workshop-Teilnehmer mitbringen? (z.B. Notebook, Tablet, usw.): kein Equipment notwendig.

Agenda des Workshops:

Eröffnung (45 Min.)
PAUSE (15 Min.)

Bearbeitung (120 Min.)
PAUSE (15 Min.)

Abschluß (45 Min.)



Thomas Kladoura ist seit 20 Jahren im Feld der Projekte unterwegs. Erfahrungswerte aus SAP Implementierungen, Projektleitungen, Systemen und Prozessen lehrten ihn: Zusammenarbeit als Erfolgsfaktor ist ein Entwicklungsprozess und lässt sich nicht kopieren. Als Berater, Coach und Trainer unterstützt er Menschen und deren Organisationen in Veränderungen.

Bertil Muth ist seit 2003 als Berater tätig. Sein Schwerpunkt liegt in den Bereichen agiles Coaching und Consulting.
Die meisten von Bertil Muths Projekten finden in der Automobilbranche, der Medizintechnik, der Versicherungsbranche und der Telekommunikationsindustrie statt.
Seine Tätigkeiten beinhalten unter anderem die Einführung des Unified Process, die Arbeit als Requirements Engineer und agiler Coach, die Modellierung von System-Architekturen, die Arbeit als Tester, die Weiterentwicklung von Entwicklungsprozessen und die Durchführung von Tool-Evaluierungen.
Bertil Muth ist Scrum Master, Certified Professional for Requirements Engineering, OMG Certified Systems Modeling Professional und Vorsitzender der OMG Task Force, die sich um die Weiterentwicklung des OMG Requirements Interchange Format Standards (ReqIF) kümmert.