HTWS20: Ideation und Teams - mit Freude zum Produkterfolg!
Zu unseren Trainings
+49 (89) 45 12 53-0

HTWS20: Ideation und Teams - mit Freude zum Produkterfolg!

Ideation und Teams - mit Freude zum Produkterfolg!

Tag und Uhrzeit: Montag, 11. März 2019, 09:00 - 13:00 Uhr

Begeisterungsfaktoren bzw. Innovationen erzeugen Alleinstellungsmerkmale für Ihre Produkte und Dienstleistungen, die Ihnen Wettbewerbsvorteile im Markt verschaffen. Sie sehen das Potential und wissen noch nicht genau, wie Sie diese Begeisterungsfaktoren finden und realisieren können.

In unserem Workshop gehen wir folgenden Aspekten nach, die bei der Realisierung von Innovation wichtig sind:
  1. Techniken, um Ideen zu entwickeln und
  2. innovationsfördernde Umgebung.

Zu Beginn des Workshops widmen wir uns der Anwendung von Techniken, zum Finden von Produktideen. Ausgewählte Techniken, wie die Muster nach Goldenberg, Liberating Structures und bewährte Variationen des Brain-Writing werden im Rahmen von Übungen angewendet.

Im Anschluss wird eine innovationsfördernde Umgebung vorgestellt. Dabei gehen wir auf Autonomie, Teams, Wissenstransfer, Selbstorganisation, Entscheidung und Verantwortung, Diversität und Netzwerke ein, die notwendige Rückkopplungseffekte fördern.

Workshopgestaltung: Der reine Folienvortrag mit aufgezeichneter Erklärung wird abgespielt (3 Stunden), ohne Rückfragen und Diskussionen, TN legen am Ende ein schriftliches Einzeltestat zu den abgespielten Inhalten ab (50 Minuten, Multible-Choice), Trainer begrüßen und verabschieden die TN kurz (2 Minuten).

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte: alle

Lernziele:

Voraussetzungen für die Teilnahme am Workshop:

Workshop-Level: Einsteiger

Welches Equipment sollen die Workshopteilnehmer mitbringen? (z.B. Notebook, Tablet, usw.): kein Equipment notwendig.

Agenda des Workshops:


Jens Donig ist Agile Coach und Principal Consultant für Software- und Systems- Engineering bei der HOOD GmbH. Die Schwerpunkte seiner Coaching- und Beratungstätigkeit liegen in den Bereichen Organisationsentwicklung, Teamentwicklung und agile Softwareentwicklung. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der nachhaltigen Verankerung von Veränderungsprozessen in Organisationen verschiedener Branchen. Auf Basis des systemischen Coachings, von Transformationsprozessen, agiler Werte und Prinzipien und der TOC (Theory of Constraints) – Methoden ist ein erfolgreicher Ansatz zur Entwicklung dynamikrobuster Unternehmen entstanden. Er ist Mitbegründer der Value-oriented Practices und des ALM Solution Framework für TFS.
Mit regelmäßigen Vorträgen auf Konferenzen und Veröffentlichungen von Fachbeiträgen ist er in der IT-Community aktiv.

Frank Stöckel ist als Trainer, Coach und Berater in der Einführung und Verbesserung von Requirements Engineering (RE) in Entwicklungsunternehmen mit Hilfe von Assessments, Seminaren, Workshops und Coaching tätig. Er entwickelt Vorgehensmodelle und Methoden im Kontext von RE sowie ALM (Application Lifecycle Management), PLM (Product Lifecycle Management) und ist auch aktiv beteiligt die Konzepte im Rahmen einer Pilotierung oder eines Rollouts produktiv zu stellen. Kenntnisse in Modellierungstechniken runden sein Profil ab. Auf Basis der TOC (Theory of Constraints) hat er Erfahrungen in der Durchführung von Engpassanalysen und in der Anwendung der Denkwerkzeuge der TOC wie z. B. Ursachen-/Wirkungsketten, Ziel, Konflikt und Strategie & Taktik (S&T) Bäume. Als erfahrener Trainer und Coach gibt er sein vielfältiges Wissen weiter, zum Beispiel als akkreditierter Trainer für den Kurs „Certified Professional Requirements Engineering“ (Foundation Level), „Advanced Level Requirements Management“ und agilen HOOD-Kursen wie z. B. CARS (Certified Agile Requirements Specialist).