+49 (89) 45 12 53-0

Call for Papers

Der Call for Papers endet am 8. Oktober 2018

Agilität, Digitalisierung, Industrie 4.0, Internet of Things, New Work, VUCA und ähnliche Begriffe stehen für einen tiefgreifenden Wandel in unserer Gesellschaft. Dabei geht es nicht in erster Linie um Technologie, sondern um Werte und Prinzipien, um neue Modelle der Organisation und Kooperation, auch um neue Wege, wie wir Arbeit und Privatleben kombinieren können und wollen.

Da sich der Kontext, in dem wir tätig sind, immer schneller wandelt, helfen starre Prozesse und langfristige Planungen immer weniger. Das betrifft natürlich auch den Umgang mit Anforderungen. Welche Art des Umgangs mit Anforderungen kann helfen, flexibler zu reagieren und Verschwendung zu vermeiden? Wieviel Leichtgewichtigkeit können wir uns in welchem Kontext erlauben?  

Auch das Rollenverständnis wandelt sich. RE wird immer weniger als eigenständige Rolle, denn als Fähigkeit wahrgenommen, die alle an einem Entwicklungsvorhaben Beteiligten beherrschen müssen, zumindest in einem gewissen Maße. Wie schaffen es die Mitarbeiter, sich selbst als Mensch mit individuellen Fähigkeiten einzubringen? Und wie müssen sich die Organisationen ändern, um disziplinübergreifende und vielleicht sogar organisationsübergreifende Teamarbeit zu ermöglichen?

Die REConf® 2019 will mit dem Motto „Beyond RE“ diese Themen in den Mittelpunkt der Konferenz stellen.

"Beyond" soll dabei bedeuten, dass es immer wichtiger wird, über die relativ engen Grenzen einer Disziplin hinauszudenken und das gemeinsame Verstehen dessen, was wir gemeinsam tun wollen, in den Mittelpunkt zu stellen.

"Beyond" soll auch bedeuten, dass wir uns nicht nur mit Erfolgen befassen wollen. Es läuft nun einmal, ganz besonders in Zeiten raschen Wandels, nicht immer alles erfolgreich ab. Fehler und Misserfolge sind oft die Quelle von Innovationen und immer die Quelle von Lernen.

Die REConf® war immer schon und wird weiterhin eine Konferenz von Teilnehmern für Teilnehmer sein. Deshalb wollen wir nach wie vor insbesondere diejenigen ermuntern, einen Beitrag beizusteuern, deren Tagesgeschäft es nicht unbedingt ist, Vorträge zu halten. Diese Beiträge sollen nicht nur erfolgreiche Praktiken darstellen, sondern gerne auch über Herausforderungen im Umgang mit neuen Vorgehensweisen im RE berichtet.

Über Beiträge aus Ihrem Arbeits- oder Forschungsumfeld freuen wir uns sehr. Auch Berichte über schwierige oder gescheiterte Versuche sind interessant! Seien Sie mit Ihrem Vortrag eine Bereicherung für die Konferenz!

Überblick

Requirements Engineering und Management sind Grundlage jeder Entwicklung, in allen Phasen und in allen Vorgehensweisen. Das wird auch in Zukunft so sein. Doch wird RE als explizite Disziplin in Zukunft weiter bestandhaben? Wo wird der Fokus in der Zukunft liegen? Welche RE-Aufgaben werden sich als selbstverständlich manifestieren, welche sind nur optionale Tätigkeiten?

Themen

Im Weiteren finden Sie hier Themengruppen, an denen Sie sich mit Ihrer Einreichung orientieren können. Wir sind auf der Suche nach Vorträgen aus den folgenden Bereichen:

Virtualisierung und Simulation

Digitale und virtuelle Versionen des Produkts einzusetzen, findet immer mehr Einzug in die Entwicklung. Simulationen, virtuelle und digitale Zwillinge sind immer öfter wesentliche Entwicklungsstufen. Sie dienen der Validierung, Verifikation während des Entwicklungsprozesses, als Stellvertreter für die Kommunikation mit Stakeholdern und anderen Systemen, als Mock-Up oder als Prototyp zur Erhebung von Anforderungen.

Modelle und Modellierung

Anforderungen sind nicht notwendigerweise Text. Weg gehen von der primär dokumentgetriebenen Entwicklung, und Anerkennen von Modellen als Teil der Anforderungsspezifikation in verschiedenen Entwicklungsdisziplinen: In welchen Bereichen ist Ihnen das gelungen? Was waren die Hindernisse, die Sie dabei überwinden mussten? Welche neue Art von Zusammenarbeit zwischen den Entwicklungsdisziplinen ist notwendig, um Model Based Systems Engineering umzusetzen?

Digitale Transformation

Internet of Things, Big Data, Industrie 4.0 und Blockchain sind Buzzwords, die zunehmend Einzug in die Arbeitswelten halten. Welchen Einfluss haben die Themen der Digitalen Transformation auf die Entwicklung und Produktion. Welche Techniken im Umgang mit Anforderungen nutzen Sie dazu? Was sind die neuen Aspekte, die in Organisation und in Interaktion mit Menschen zu berücksichtigen sind?

Innovation

Innovation und Anforderungserhebung gehören eng zusammen. Wie geht Ihr Unternehmen mit Innovation um. Wie wird die Innovation im Team gefördert, um auf immer schnellere Entwicklungszyklen zu reagieren? Wie integrieren Sie Trial-and-Error, den Umgang mit "Ausprobieren"? Was fördert einen konstruktiven Umgang mit Fehlern? Welche Rolle spielen parallele Entwicklung, Alternativenbildung und Selektion bei Ihnen? Wie verbinden Sie Innovation und den Umgang mit Anforderungen?

Variantenmanagement und Produktlebenszyklus

Die Artefakte von Mechanik, Mechatronik, Elektronik und Software müssen bei komplexen Produkten gut zusammenspielen und werden durch RE geeignet miteinander verknüpft. RE verbindet Produktstrategie und Vorentwicklung, Projektinitialisierung, Entwicklung und Konstruktion, Inbetriebnahme und Produktion, Wartung und Betrieb, sowie das zugehörige Projekt-, Konfigurations-, Versions-, Variantenmanagement und Change Management. Damit ist RE ein wesentlicher Baustein für das Product Lifecycle Management. Vorträge sind gesucht, die RE im Umfeld von PDM, PLM und ALM beleuchten.

New Work und Organisation in der Entwicklung

Wertebasiertes Führen, New Work, Management 3.0, Beyond Budgeting: Innovative Managementansätze verändern derzeit die Welt der Wissensarbeiter. Was sind die Anforderungen an unser Management, um diese Transition hinzubekommen? Welche Unterstützung brauchen Requirements Engineers, Business Analysten und Product Owner aus dem Management und der Organisation, um in einer komplexen Welt weiterhin erfolgreich zu sein? Wie muss sich der Manager ändern, damit agile Entwicklung in der Organisation möglich ist? Wie ändert sich der Arbeitsalltag des Managers? Was passiert mit dem Manager?

Mensch und Technik

Der Mensch in der Entwicklung wird meist nur explizit durch seine "Rolle" in der Entwicklung betrachtet. Kunden und Stakeholder sind auch Menschen. Wie kann der Mensch mit seinen speziellen Eigenschaften explizit berücksichtigt werden? Welche Techniken aus Design Thinking, UX usw. setzen Sie erfolgreich ein?

Autonome Systeme

Autonome und automatische Teilsysteme spielen eine immer größere Rolle, sowohl in unseren Produkten als auch in unserer Entwicklungs- und Produktionsumgebung. Welche Voraussetzungen sind notwendig, um autonome Systeme effektiv einsetzen zu können? Welche automatisierten Verfahren setzen Sie ein, um die Entwicklung und Produktion in Ihrem Unternehmen zu unterstützen? Welche RE- und RM- Tätigkeiten können automatisiert werden?

Referenten

  1. Alle Personen, die einen Vortrag eingereicht haben, erhalten in der 1.Novemberhälfte 2017 Bescheid, ob ihr Vortrag vom Programmausschuss angenommen wurde oder nicht. In den letzten Jahren hatten wir immer mehr als doppelt so viele Einreichungen wie Vortragsslots. Wir müssen also leider auch manchen Einreichern absagen und bitten dafür jetzt schon um Verständnis.
  2. Für jeden angenommenen Vortrag hat der Referent kostenfreien Zugang zu den Vorträgen der Konferenz (nicht zu den Workshops) sowie zu der Welcome Reception am Montagabend 5. März und zur Abendveranstaltung am 6. März 2018. 
  3. Anmeldung als Referent ist nicht nötig: Als Referent oder als erster Co-Referent eines angenommenen Vortrages müssen Sie sich nicht über den Shop zur Konferenz anmelden.
    Für weitere Co-Referenten, beachten Sie bitte den nächsten Punkt.
  4. Co-Referenten: Obwohl eine Einreichung mehrere Autoren haben kann, ist pro Vortrag nur ein Haupt-Referent und ein Co-Referent zulässig. Es hat maximal ein Co-Referent pro Vortrag kostenfreien Zugang zur Konferenz. Dieser Zugang kann allerdings nur gewährt werden, wenn der Co-Referent bereits bei der Vortragseinreichung genannt wurde. Eine Zulassung von weiteren Co-Referenten im Nachhinein ist nicht möglich. Eventuell vorhandene zusätzlichen Co-Referenten müssen sich kostenpflichtig zur Konferenz anmelden, um Zugang zu bekommen.
  5. Registrierung als Referent zur Konferenz vor Ort: Auf der REConf 2018 müssen Sie lediglich an der Registrierung Ihren Namen sagen, dann erhalten Sie sämtliche Konferenzunterlagen und Ihr Namensschild, welches den Zugang zur Konferenz gewährt. Bitte beachten Sie, dass es wegen der hohen Teilnehmerzahl besonders am Dienstagmorgen zu Verzögerungen an der Registrierung kommen kann. 
  6. Anreise und Übernachtung: Die Kosten für Anreise und Übernachtung werden nicht übernommen, bitte organisieren Sie sich selbst ein Zimmer im Konferenzhotel. Den Link zur Zimmerbuchung zu den REConf Konditionen finden Sie bei den Infos zum Veranstaltungshotel auf der REConf 2018-Web-Seite. Bitte buchen Sie sich rechtzeitig Ihr Zimmer, da das Kontingent nur eine begrenzte Anzahl an Zimmern hat.
  7. Speed Presentation: Im Anschluss an die Eröffnungs-Keynote am 6. März und 7. März 2018 werden von den Referenten die Vorträge des aktuellen Tages kurz vorgestellt. Jeder Referent  hat eine Minute Zeit, um allen Teilnehmern der Konferenz seinen Vortrag kurz vorzustellen. Für die Teilnehmer eine wertvolle Entscheidungshilfe, welchen Vortrag sie im Laufe des Tages besuchen wollen und für die Referenten eine gute Möglichkeit, die Teilnehmer für ihren Vortrag zu begeistern. Um einen reibungslosen Ablauf der Speed-Präsentationen sicherzustellen bitten wir Sie, bereits vorher zur Keynote anwesend zu sein und in den ersten Reihen Platz zu nehmen. Kurz vor der REConf 2018 erhalten Sie noch weitere Informationen hierzu (z.B. Masterfolie für die Speed-Presentation).
  8. Finale Vortragsfolien: Ihre Folie zur Speed Presentation, Ihre endgültigen Vortragsfolien sowie Ihren Vortrag in pdf-Format (den wir zum Download nach der Konferenz anbieten dürfen), bitten wir Sie, bis zum 21.Februer 2018 fertig zu haben. Weitere Informationen dazu folgen.
  9. Gutscheincodes für Referenten zur Weitergabe: Als Referent erhalten Sie einen Gutscheincode für die REConf 2018, welchen Sie an Kollegen und Freunde weitergeben dürfen.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?

Nichts geht über ein persönliches
Gespräch - bitte kommen Sie auf mich zu.

Rupert Wiebel, Geschäftsführer

Rupert Wiebel
Geschäftsführer

+49 89 4512 530
info@hood-group.com

Ihre Kontaktdaten

Wir gehen sorgfältig mit Ihren Daten um und garantieren Ihnen sie nicht an Dritte weiter zu geben. Lesen Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.

*: Plichtfield
Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir werden diese umgehend bearbeiten.