BierNach4

BierNach4

KI und
Anforderungsmanagement

Tag und Uhrzeit: Do., 28. Jan 2021, 16:04 Uhr

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Zukunftsthema für Unternehmen verschiedener Branchen und Größen. Die KI-Technologie bietet vielfältige innovative Möglichkeiten. Allerdings fehlen der Mehrzahl der Unternehmen momentan noch konkrete Vorstellungen, welche Voraussetzungen für einen KI-Einsatz erfüllt sein müssen und wie man zielführende KI-Anwendungsfälle erhebt.
Lassen Sie uns nach einem kurzen, informativen Fachvortrag mit unseren Experten der Künstlichen Intelligenz und des Anforderungsmanagements diskutieren, welche Anwendungsfälle denkbar und auch umsetzbar sind.

Ein spannendes Thema zu einem guten Feierabendbier!

Fachvortrag:

  • Definition und KI-Anwendungsbeispiele
  • Voraussetzungen für den KI-Einsatz
  • Erhebung von KI-Anwendungsfällen

Frank Stöckel

Frank Stöckel ist als Principal Consultant in der Einführung und Verbesserung von Requirements Engineering (RE) in Entwicklungsunternehmen mit Hilfe von Assessments, Seminaren, Workshops und Coaching tätig. Frank hat auch tiefe Kenntnisse in Modellierungstechniken. Seit geraumer Zeit forscht er an der Einführung von KI in Verbindung mit Anforderungsprozessen und vice versa. Auf Basis der TOC (Theory of Constraints) hat er Erfahrungen in der Durchführung von Engpassanalysen und in der Anwendung der Denkwerkzeuge der TOC wie z. B. Ursachen-/Wirkungsketten, Ziel, Konflikt und Strategie & Taktik (S&T-Bäume). Als erfahrener Trainer gibt er sein vielfältiges Wissen weiter, zum Beispiel als akkreditierter Trainer für das Training „Certified Professional Requirements Engineering“ (Foundation Level), „Advanced Level Requirements Management“, Certified Agile Requirements Specialist Training und andere HOOD-Trainings. Innerhalb von HOOD ist er an der Weiterentwicklung von neuen Trainings, Vorgehensmodellen oder Methoden im agilen Kontext von Requirements Engineering eingebunden.

Uwe Sterr

Uwe Sterr ist CEO der Satellite Telecommunication Consulting GmbH (ST2C) und beschäftigt sich mit Laserkommunikation zwischen Satelliten. Seine Schwerpunkte liegen in der Entwicklung und Simulation von Algorithmen in diesem Bereich. Des Weiteren betreut Herr Sterr die Integration und Inbetriebnahme von Laserkommunikationsterminals auf Satelliten und im All. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse der Datenanalyse fließen wiederrum in die Entwicklung neuer Algorithmen.
Der ehemalige Systemingenieur setzt Artifical Intelligence (AI) ein um die Performance der Laserkommunikationssysteme zu verbessern. An der Hochschule Esslingen und in den Meetups „Machine learning User Group“ (Mitorganisator) und „Esslinger Makerspace Projekt: Autonomen RoboCar bauen“ (Gründer und Organisator) unterstützt Herr Sterr die Verbreitung und Anwendung von AI.

 

Zum Anmeldeformular